Internationale Dampfer-Welt(en)

Internationale Dampfer-Welt(en) – Ausgabe 19/2018

Veröffentlicht

INTRO

Diese Woche ist wieder von allem etwas dabei. In Deutschland werden immer mehr die “Public Health”-Organisationen gepusht, wodurch sie mehr Einfluss auf die freiheitliche Selbstbestimmung der Menschen erhalten.
Interessant ist in jedem Fall, dass der wissenschaftliche Dienst des Bundestages einer Anhörung gut zugehört hat, denn ein Statement der IG-ED wird als Schlusssatz in einer Einschätzung zur Besteuerung von Tabak- und E-Dampfprodukten zitiert.

(Anm. d. Red.)

Disclaimer: Die verlinkten Beiträge entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung der IG-ED und können teilweise auch stark davon abweichen.

BLOGS

MAGAZINE

MEDIEN

ORGANISATIONEN

  • [DE] BVKJ:Kinder- und Jugendärzte warnen vor E-Zigaretten: “E-Zigaretten können Jugendliche zum Rauchen verführen.”
    Anmerkung: der nächste Verband, Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V., welcher gegen die E-Dampfe propagiert und längst Widerlegtes wiederkäut.
  • [EU] EPICenter:NANNY STATE INDEX – NICOTINE SUPPLEMENT
    Das European Policy Information Center hat einen neuen Nanny-Staat-Index veröffentlicht. Dieses mal zur Kategorie “Nikotin” zu welcher die E-Dampfe, Snus und Heat-Not-Burn gezählt wird. Darin liegt Schweden auf Platz 1, Deutschland sogar gleichauf mit England auf Platz 2. Finnland auf dem letzten Platz, da dort gegen alle schadensminimierende Produkte vorgegangen wird.
  • [EU] INNCO:INNCO is pleased that Dr. Riccardo Polosa has graciously accepted the role of Scientific Advisor to our organisation.
    Mitteilung des Verbraucherdachverbandes INNCO, dass Prof. Dr. Polosa bei INNCO die Rolle des wissenschaftlichen Beraters annimmt.
  • [NZ] Ministry of Health:Vaping, smokeless, including heated tobacco
    Am 09.05.2018 ist in Neuseeland nun ein Urteil gefallen, welches den Import und Verkauf von nikotinhaltigen Liquids, Heat-Not-Burn-Produkten entgültig erlaubt. Das Gesundheitsministerium weist auch darauf hin, dass E-Dampfprodukte sowie rauchlose Tabakprodukte NICHT unter das Nichtraucherschutzgesetz fallen. Die Rauchverbote gelten ausschliesslich für herkömmliche Tabakprodukte.
  • [UK] NNA:A perfect opportunity
    Sarah Jakes von der New Nicotine Alliance konnte am 10.05.2018 vor britischen Abgeordneten zur E-Dampfe, Heat-Not-Burn und der damit einhergehenden Tobacco Harm Reduction sprechen.
  • [DE] Wissenschaftlicher Dienst des Deutschen Bundestages:Regulierung des Tabakmarktes durch Steuern
    In dieser Ausarbeitung wird die aktuelle Sachlage zur Besteuerung von Tabak- und E-Dampfprodukten dargelegt. Das Beste: am Ende wird der ehemalige Vorsitzende der IG-ED, Volkmar Stendel, zitiert bzgl. geplanter “Sündersteuer” auf E-Dampfprodukte:
    Eine Lenkungssteuer auf ein Produkt einzuführen, das zum einen zur Reduktion des Tabakkonsums beitragen kann, zum anderen aber … zweifelsfrei die bekannten Schäden durch fortgesetzten Tabakkonsum verhindert, widerspricht der Gesundheitsvorsorge, dem sich die EU verpflichtet hat.
  • [DE] VdeH:DER JUGENDSCHUTZIRRTUM IN DER DEUTSCHEN GESUNDHEITSPOLITIK
    Stellungnahme des Verbandes des E-Zigarettenhandels zu den medialen Veröffentlichungen von Gesundheitsverbänden gegen die E-Dampfe.

STUDIEN

VIDEOS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.