Herzlich Willkommen bei der IG-ED

Die Interessengemeinschaft E-Dampfen e.V. ist der erste deutschsprachige Verein für Verbraucher beim Thema E-Zigarette.

Neuster Artikel

Videoreihe – Professor erklärt die E-Dampfe

Prof. Dr. Bernhard-Michael Mayer, Toxikologe an der Uni Graz, bekannt durch viele wissenschaftlich fundierte Artikel zum Thema E-Dampfen, erklärt nun mittels Youtube-Videos relevante, oft mit Missverständnissen behaftete Aspekte aus diesem Bereich.
Weiterlesen!

Mitglied werden

Ob online oder klassisch per Formular. So wirst du Mitglied.

Downloads

Flyer, Infokärtchen, Grafiken oder Vorlagen für Aufkleber für Druckereien oder zum selbst ausdrucken.

Die IG-ED

Ihr wollt wissen was die IG-ED eigentlich ist? Hier bekommt ihr die Ziele, die Vereinsgeschichte und Infos über die Struktur und unseren Vorstand

Zitatesammlung

Nicht nur das eingängigste, mittlerweile wohl bekannteste Zitat bezüglich Dampfen von Derek Yach

Basiswissen

Hier findet ihr unsere umfangreiche Wissenssammlung zu den Themen Verdampfer, Liquids, Akkus und vieles mehr.

Dampferstammtisch

Du suchst einen Dampferstammtisch in Deiner Nähe?

Umstiegsrechner

Dampfanfänger: hier kannst du deinen ungefähren Nikotinbedarf ermitteln.

Nikotinempfehlung

Nikotinempfehlung basierend auf Erfahrungswerten von Dampfern

Internationale Dampfer-Welt(en)

Internationale Dampfer-Welt(en)

Internationale Dampfer-Welt(en) – Ausgabe 48/2018

INTRO

Pünktlich vor Weihnachten und dem anstehenden Jahreswechsel bereitet Juul auch den Marktstart ihres E-Dampfproduktes in Deutschland vor. Dies wird von den Medien mit einem Orchester panikmachender Artikel begleitet, in welchen jetzt die ganz große E-Dampfepidemie unter Jugendlichen heraufbeschworen wird. Dabei ist die Juul ein stinknormales Pod-System, wie es viele andere ebenfalls gibt. Es scheint, als wollten die deutschsprachigen Medien mit den Kollegen in den USA gleichziehen, welche schon monatelang eine wahre Hysterie in den USA verbreiten.
Auch fand in dieser Woche die 16. Tabakkontrollkonferenz der WHO-Kollaborationsstelle für Tabakkontrolle mit Sitz im DKFZ in Heidelberg statt. Die WHO-Kollaborationsstelle hat vorab eine Pressemitteilung und “Fact-Sheets” herausgegeben, in welchen ebenfalls E-Dampfe und Jugendliche eine Rolle spielen.
Im Deutschen Bundestag fand im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft eine Anhörung zum Tabakwerbeverbot statt.

(Anm. d. Red.)

Weiterlesen!

Dampfen ist mindestens 95% weniger schädlich, als das Rauchen einer Tabakzigarette*

Schädlichkeiten des Dampfens nach Länderbewertung

______Rauchen
100%
______Risikoeinschätzung Public Health England
5%
______Risikoeinschätzung Französischer Ärzte
2%

*Sagen international anerkannte und hoch renommierte Wissenschaftler:

Prof. Ann McNeil (King's College London)

Prof. Peter Hajek (Queen Mary University of London)

Prof. Dr. Bernhard-Michael Mayer (Universität Graz)

Dr. Konstantinos Farsalinos (University of Patras)

Public Health England (PHE)

Royal College of Physicians London (RCP)

und viele andere

Mitglieder
749
Versandte Emails an unsere MdB
50498
Ausgewertete studien
2689
Aktionen für Dampfer seit 2011
32