Internationale Dampfer-Welt(en)

Internationale Dampfer-Welt(en) – Ausgabe 35/2018

Veröffentlicht

INTRO

Wie diese Woche bekannt wurde, hintergeht die EU mal wieder die Dampfer, indem sie den Vorschlag der WHO FCTC unterstützt, für Werbung für E-Dampfprodukte die gleichen Auflagen vorzuschreiben wie für konventionelle Tabakprodukte. Im Gegensatz dazu stellt sich nun auch die britische Gesellschaft der Psychologen hinter die E-Dampfe und wirbt für deren gesteigerte Akzeptanz.

Prof. Dr. Mayer hat ein Video zum Thema “Lässt sich Unschädlichkeit beweisen?” veröffentlicht.

Im Vorstand der IG-ED hat es personelle Veränderung gegeben.

(Anm. d. Red.)


Disclaimer: Die verlinkten Beiträge entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung der IG-ED und können teilweise auch stark davon abweichen.

BLOGS

MAGAZINE

MEDIEN

ORGANISATIONEN

STUDIEN

  • [DE] Ärzteblatt:Krebs durch Rauchen und hohen Alkoholkonsum
    Dr. Ute Mons hat eine Studie veröffentlicht, welche in ihrer Schätzung zu dem Ergebnis kommt, dass von 440.000 Krebserkrankungen in 2018 ca. 85.000 auf das Rauchen zurückzuführen seien. Es wird mehr Prävention gefordert. Anmerkung: Forderungen nach Prävention enden politisch immer nur in Verboten und höherer Sündersteuer. Stattdessen sollte die Tabakkontrolle in Deutschland endlich die E-Dampfe als ordentliche Alternative für Raucher proklamieren. Dazu kommt, dass trotz der massiven Rauchverbote trotzdem eine Menge Menschen Lungenkrebs bekommen, obwohl sie nie geraucht haben. D.h. die Kippen alleine können nicht die Ursache sein. Sie sind halt ein praktischer Sündenbock.
  • [UK] Fontem Ventures:37% OF SMOKERS FULLY SWITCH TO VAPING BLU AFTER 90 DAYS – REAL-WORLD STUDY
    Eine Studie von Fontem Ventures mit 72 erwachsenen Rauchern hat ergeben, dass 37% von ihnen, nach dem sie eine E-Dampfe erhalten haben, nach 90 Tagen erfolgreich einen Rauchstopp erzielen konnten.
  • [US] University of Minnesota:Effect of Immediate vs Gradual Reduction in Nicotine Content of Cigarettes on Biomarkers of Smoke Exposure
    Diese Studie hat untersucht ob die Reduktion von Nikotin in Tabakzigaretten Auswirkungen auf die Biomarker hat. Anmerkung: d. h. aber nicht, dass nikotinreduzierte Zigaretten einen positiven Effekt für Raucher hat, denn, die Raucher rauchen wegen dem Nikotin und sterben am Teer (Mike Russell).
  • [US] University of California:Electronic cigarette chemicals transfer from a vape shop to a nearby business in a multiple-tenant retail building.
    Anmerkung: eine Studie von wohlbekannten Anti-Dampf-Aktivisten, welche versuchen, dass absurde Argument des Dritte-Hand-Rauchs (Übertrag angeblich schädlicher Stoffe auf Kleidung/Gebäude) auf das Dampfen zu übertragen.

VIDEOS

3 Gedanken zu „Internationale Dampfer-Welt(en) – Ausgabe 35/2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.