Internationale Dampfer-Welt(en)

Internationale Dampfer-Welt(en) – Ausgabe 16/2019

Veröffentlicht

+++ DAK sieht E-Dampfe nicht als Schadensminimierung +++ Bundesdrogenbeauftragte will schnelles Werbeverbot auch für E-Dampfe +++ Organisation Weltbank spricht sich für Steuer auf E-Dampfprodukte aus +++

Die drittgrößte Krankenkasse in Deutschland, die DAK, hat in dieser Woche ihren “Gesundheitsreport” veröffentlicht. Obwohl die Zahlen es nicht belegen, behält die DAK ihren Anti-E-Zigaretten-Kurs bei. Der Wissenschaftsjournalist Dietmar Jazbinsek hat dazu einen sehr guten Artikel geschrieben. Seiner Meinung nach hätte die DAK berichten müssen, dass die E-Dampfe eine Ausstiegsdroge ist und keine Einstiegsdroge. Denn immer mehr rauchende Arbeitnehmer steigen auf die sicherere Alternative um.

Obwohl sich letzte Woche abgezeichnete, dass das “totale” Werbeverbot für Tabak- und E-Dampfprodukte vom Tisch ist, kommt auf einmal doch wieder Bewegung in die Sache. Die Bundesdrogenbeauftragte Mortler (CSU), macht jetzt wieder Druck und will unbedingt, dass die E-Dampfe auch dem kompletten Werbeverbot unterliegt. Der Händlerverband VdeH hat dazu eine Stellungnahme veröffentlicht.

Überraschenderweise mischt sich die Organisation Weltbank nun auch beim Thema E-Dampfprodukte ein. Leider nicht zum Positiven. Sie findet die Idee der Besteuerung von E-Dampfprodukte und Heat-Not-Burn richtig gut, denn so könne man ja die Kiiinder schützen. In einem zwanzig-seitigen Bericht, erörtert die Organisation Weltbank wie eine “Sündersteuer” für Dampfer aussehen könnte. Dabei übernimmt sie die vorgefertigte und einseitige Meinung der WHO bzw. WHO FCTC.

Für den Michael Russell Award 2019, der auf dem Global Forum on Nicotine im Juni 2019 verliehen wird, können wieder Kandidaten nominiert werden, welche aus eurer Sicht sich ganz besonders für die Tabakschadensminimierung bzw. E-Dampfprodukte eingesetzt haben. Einsendeschluss ist am 22.04.2019.

Zu guter Letzt wünschen wir allen Lesern erholsame Osterfeiertage!

Du möchtest keine Veröffentlichung eines Beitrages auf unserer Website verpassen? Dann kannst Du Dich hier zum Newsletter anmelden.


Disclaimer: Die verlinkten Beiträge entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung der IG-ED und können teilweise auch stark davon abweichen.

BLOGS

nach oben

MAGAZINE

nach oben

MEDIEN

nach oben

ORGANISATIONEN

  • [AU] ATHRA: Doctors who prescribe nicotine. We need YOU!
    Der australische Verbraucherverband für E-Dampfen fordert die australischen Ärzte, die positiv zur E-Dampfe stehen auf, sich zu melden. Somit soll für Menschen, welche das Rauchen aufgeben möchten, der richtige ärztliche Ansprechpartner angeboten werden können.
  • [UK] ASH Wales: E-CIGARETTES – FACTS AND FICTION
    Aufklärung zur E-Dampfe, denn noch immer wissen über 50 % der Raucher in Wales nicht, dass E-Dampfprodukte eine weitaus sicherere Alternative sind.
  • [US] Competitive Enterprise Institute: FDA Created the Youth Vaping Epidemic, Now It’s Doubling Down
    Die FDA hat die angebliche Epidemie an dampfenden Jugendlichen in die Welt gesetzt. Nun verdoppelt sie ihre Anstrengungen, dass E-Dampfen einzudämmen. Dies hat zur Folge, dass immer weniger Raucher auf die weitaus weniger schädliche Alternative E-Dampfe umsteigen. Das Experimentieren von Jugendlichen mit Tabakzigaretten oder E-Dampfprodukte wird es nicht verhindern.
  • [US] FDA: Remarks by Acting Commissioner Dr. Ned Sharpless–First FDA All Hands Meeting
    Antrittsrede des neuen Direktor der FDA, Dr. Ned Sharpless.
  • [PL] Global Forum on Nicotine: Michael Russell Award 2019
    Für den Michael Russell Award 2019, der auf dem GFN im Juni 2019 verliehen wird, können wieder Kandidaten nominiert werden. Einsendeschluss ist am 22.04.2019.
  • [IT] Liaf Onlus: La sigaretta elettronica non fa venire il cancro
    Prof. Riccardo Polosa hat in Mailand am Humanitas Clinical Institute einen Vortrag zu Nikotin gehalten. Darin macht er klar, dass Nikotin nicht krebserregend ist, sondern einige Stoffe im Tabakrauch. Er vertritt auch klar die wissenschaftliche Stand, dass E-Dampfprodukte sehr unwahrscheinlich gesundheitliche Probleme erzeugen.
  • [UK] NNA: Vapers should prepare to steer clear of Hong Kong
    Hong Kong will die E-Dampfe verbieten, Reisende, welche die Dampfe nutzen, sollten sich das vorher nochmals überlegen.
  • [US] Voices For Vaping: Letter: Vaping helps ex-smokers
    Leserbrief. E-Dampfen hilft ehemaligen Rauchern rauchfrei zu bleiben.
  • [US] Worldbank Organisation: E-CIGARETTES: USE AND TAXATION
    Die Weltbank Organisation übernimmt die Positionen der WHO und des WHO FCTC in Bezug auf E-Dampfprodukte. Um diese “leichter” besteuern zu können, sollten sie einfach als “Tabakprodukte” klassifiziert werden.

nach oben

STUDIEN

nach oben

VIDEOS

nach oben

NÜTZLICHE LINKS

nach oben

Ein Gedanke zu „Internationale Dampfer-Welt(en) – Ausgabe 16/2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.