Internationale Dampfer-Welt(en) – Ausgabe 34/2017

INTRO

Diese Woche beschäftigen die AGB von Ryanair die Dampfer. In dieser wird das Mitführen von E-Zigaretten auch im Handgepäck verboten. Zudem wurde in einem Fernsehbeitrag des Magazins zibb im Sender rbb zur E-Zigarette massiv Desinformation betrieben.

(Anm. d. Red.)

BLOGS

MAGAZINE

MEDIEN

ORGANISATIONEN

  • [DE] BfTG:Britische Wissenschaftler widerlegen „Gateway-These“
    Zur Studie aus England, die letzte Woche veröffentlicht wurde.
  • [IR] Nord-Irland:Regulations Restricting the Age of Sale for Nicotine Inhaling Products to Over Eighteens
    Die Gesundheitsbehörde Nord-Irlands stellt den geplanten Gesetzentwurf vor, die den Verkauf von E-Dampfprodukte an unter 18jährige Jugendliche verbieten soll. Anmerkung: genau, erst an die Kippe gewöhnen…
  • [IR] RYAN Air:Geschäftsbedingungen: 8.9 UNERLAUBTE GEGENSTÄNDE
    Laut der aktuellen Geschäftsbedingungen von RYAN Air dürfen keine E-Zigaretten mit an Board genommen werden. Weder im Koffer noch im Handgepäck. Interessanterweise sind aber Lithium-Ionen Akkus mit einer Leistung bis 160Wattstunden erlaubt!!! D.h. die Airline hat NULL Ahnung vom Dampfen, denn einer der Hauptbestandteile einer E-Dampfe ist oft der LiIon Akku und das sind definitiv keine 160Wh. Beispiel: ein Akkuträger mit einem Akku mit ca. 3600mAh hat somit max. 15 Wattstunden! Merkt ihr was?
    Inwieweit das Verbot kontrolliert wird, weiss noch niemand. Laut IATA ist das mitführen von E-Dampfgeräten im Handgepäck erlaubt. Der irische und englische Händlerverband IVVA und IBVTA haben einen Brief an Ryanair geschrieben. Auch viele Dampfer schriftlich Druck auf die Fluglinie ausgeübt. Daraufhin wurde der Passus in der englischen AGB geändert. Wann die deutsche AGB angepasst wird ist noch nicht abzusehen.

STUDIEN

VIDEOS


0 Kommentare und 1 Trackback/Pingback

Einen Kommentar schreiben (max. 500 Zeichen!)

*