Gemeinsames europäisches Statement

european_jan_statement Die Europäische Kommission und der Rat der EU versuchen, dem Parlament die Zustimmung zu einer Tabakrichtlinie (TRL) abzuringen, die alle wirksamen Modelle elektronischer Zigaretten vom Markt verbannen würde.

Der Richtlinien-Entwurf ist [in seiner gegenwärtigen Form] absurd, denn er wird Tausende zurück zur Tabakzigarette treiben und damit indirekt auch einen vorzeitigen Tod von mindestens der Hälfte dieser Menschen verursachen. Die Europäische Kommission hat eine Beweisgrundlage für ihren Entwurf veröffentlicht, die geradezu beängstigend ist. Denn sie zeigt eine Verzerrung wissenschaftlicher Forschungsergebnisse, die dermaßen grobschlächtig ist, dass man sich unwillkürlich fragen muss, ob da nicht ein Doppelspiel getrieben wird. Tatsächlich zeigen wissenschaftliche Forschungsergebnisse deutlich auf, dass die elektronische Zigarette geradezu die beste Waffe ist, die jemals entwickelt wurde, um Schaden von der Volksgesundheit abzuwenden. Alle neueren Beweise zeigen, dass sie willkommen geheißen werden und gefördert werden sollte, als einzigartige Gelegenheit, die Welt mit der Zeit vom Tabak zu befreien.

Wir, die „Dampfer“ von Europa* und unsere Verbände, rufen deswegen die Mitglieder des Europaparlamentes auf, jeglichen Bezug aus der TRL zu entfernen, der die elektronischen Zigaretten wie Tabakprodukte behandeln will. Die MEPs sollten darauf bestehen, dass Artikel 18 der Direktive dahingehend geändert wird, dass es möglich ist, einen objektiven Prozess in Gang zu setzen und zwar unter Beteiligung aller Interessengruppen inklusive der Verbraucher. Dieser Prozess könnte dann innerhalb von 24 Monaten zu Vorschlägen führen, die eine branchenspezifische Regulierung innerhalb der Allgemeinen Produktsicherheits-Richtlinie ermöglichen.

Unsere nationalen Verbände werden der Öffentlichkeit in ihren eigenen Ländern noch genauer erklären, wo die Ungereimtheiten und Widersprüche sowie die gesamte Zusammenhanglosigkeit der geplanten TRL aufzuspüren sind, die sich willkürlich über die Gepflogenheiten eines sinnvollen Entscheidungsfindungsprozesses hinwegsetzt.
Ist es wirklich zuviel verlangt, wenn wir eine wohldurchdachte Politik fordern, die auf Beweisen und Fakten beruht?

* Belgien, Niederlande, Frankreich, Spanien, Dänemark, Großbritannien, Schweiz, Deutschland, Österreich, Norwegen, Polen, Ungarn


7 Kommentare und 2 Trackbacks/Pingbacks

  1. 1. Marcus Agrippa

    Kommentar vom 15. Januar 2014 um 16:54

    + Wie der Teufel das Weihwasser scheut Ihr Euch, die „delegierten Rechtsakte“ in der Richtlinie anzugreifen!

    Dabei könnte diese Abgabe der Kontrolle über die Richtlinie vom Parlament an die EU-Kommission, die die Parlamentarier mit ihrer Zustimmung zum Richtlinienentwurf SELBST in dei Wege leiten und verSCHULDen, sogar solche MEPs zu einem ‚Nein zur Richtlinie‘ bringen, die die Richtlinie selbst gar nicht kritisieren! Wozu ein Parlament, das seine eigenen Kompetenzen verschleudert?

    + Warum schreibt Ihr nicht klipp und klar: die Dampfe als Nichttabakprodukt hat nichts in einer Tabakproduktrichtlinie zu suchen!

    Sie dort unterzubringen, ist fintenreicher Machtmissbrauch!

    + Anstatt die E-Zigarette zu be- und die sinnvollen Modelle zu verhindern, wäre es Aufgabe des Parlaments, sie im Gegenteil nach Kräften zu fördern!

  2. 2. Marcus Agrippa

    Kommentar vom 15. Januar 2014 um 17:45

    (Änderungsvorschläge)
    + Vielleicht ist auch nur die Formulieruung unglücklich:
    „Wir, die “Dampfer” von Europa* und unsere Verbände, rufen deswegen die Mitglieder des Europaparlamentes auf, jeglichen Bezug aus der TRL zu entfernen, der die elektronischen Zigaretten wie Tabakprodukte behandeln will.“
    BESSER:
    ‚…jeglichen Bezug auf elektronische Zigaretten aus der TRL zu entfernen. Denn als tabaklose Produkte sind elektronische Zigaretten in der TRL fehl am Platze und haben dort nichts zu suchen. An Tabakprodukten angelehnte Besteuerungswünsche durch die Mitgliedsstaaten dürfen nicht zu solch unsauberen und manipulativen Falschzuordnungen führen.

    + Und weiter oben:
    „Denn sie zeigt eine Verzerrung wissenschaftlicher Forschungsergebnisse, die dermaßen grobschlächtig ist, dass man sich unwillkürlich fragen muss, ob da nicht ein Doppelspiel getrieben wird.“

    BESSER:
    ‚Denn sie beruft sich in fälschender Weise auf wissenschaftliche Forschungsergebnisse, die im Gegenteil gerade nicht untermauern, was von der Kommission behauptet wird. Die so missbrauchten Forscher haben ihren Einspruch deshalb schon öffentlich gemacht.‘

    Die Sache mit dem Doppelspiel: entweder man sagt, worin es besteht, oder man lässt es weg. Anspielungen haben in so einem Schrieb nichts zu suchen!

  3. 3. IG-ED Redaktion (VST)

    Kommentar vom 15. Januar 2014 um 18:19

    Marcus Agrippa: Es dreht sich bei dem Statement um ein gemeinsames, welches von den Dampfervereinigungen in Europa im EVUN-Forum im Konsens erstellt wurde. Es steht dir jederzeit frei, deine Meinung dort einzubringen und unsere Sache auf europäischer Ebene zu vertreten.

  4. 4. Marcus Agrippa

    Kommentar vom 15. Januar 2014 um 18:24

    Ah, danke!
    Bei der Suche „EVUN und Forum“ kommen zwei unterschiedliche Adressen raus. Welches ist die richtige?

  5. 5. Marcus Agrippa

    Kommentar vom 15. Januar 2014 um 18:39

    So, ich hab das richtige Forum zwar gefunden, kann meine Kommentare dort aber nicht unterbringen, weil ich keiner der Profilplattformen angehöre, die dort auszuwählen sind! Facebook ist nicht vorgesehen. Diese eine Krake reicht mir!

  6. 6. IG-ED Redaktion (VST)

    Kommentar vom 15. Januar 2014 um 18:42

  7. 7. Phönix

    Kommentar vom 15. Januar 2014 um 23:39

    Nun habt ihr euch der Tabakkontrolle angeschlossen, sehr schade. Den Tabak auszurotten (rid of tobacoo) ist der Ziel der WHO und der Tabakkontrolle. Nur falls euch das entgangen sein sollte. Ich bin Raucher und Dampfer und von meiner Sorte gibt es weit mehr als ihr denkt.
    Ihr habt euch bei der WHO angebiedert, jetzt könnt ihr zusehen wie ihr vereinnahmt werdet, ihr tut mir leid. Es tut mir leid. Die Dampfe braucht und hat eine eigene Lebensberechtigung. Es genügt eben nicht gegen die Raucher zu sein. Damit verliert ihr nur.

  8. 8. EVUN - European Vapers United Network | Dampfergarage

    Pingback vom 16. Januar 2014 um 00:07

    […] IG-ED hat das erste gemeinsame europäische Statement von EVUN […]

  9. […] einer europäischen Produkterichtlinie Die E-Zigarette gehört nicht in die Tabakproduktrichtlinie! Gemeinsames europäisches Statement Die EU – Marionette der Pharmaindustrie Falsches Spiel der EU – Die Karten sind […]

Einen Kommentar schreiben

*