Aktuelles

„Viel Schall um wenig Dampf“ – Danke schön an Frau Zinkant

Wir bedankten uns am 10.03.2012 bei der Redakteurin von Der Freitag für ihren Artikel "Viel Schall um wenig Dampf"

Sehr geehrte Frau Zinkant,

mit großer Überraschung haben wir Ihre Glosse „Viel Schall um wenig Dampf“ im DerFreitag vom 08.03.2012 gelesen.
Die große Überraschung beruht darauf, dass sich die Konsumenten von E-Zigaretten in den letzten Monaten geradezu daran gewöhnt haben, mit unrecherchiertem Copy&Paste-Journalismus und den daraus resultierenden Fehlinformationen, Halbwahrheiten und Vorurteilen konfrontiert zu werden.
Ihr Artikel hebt sich hieraus derartig wohltuend hervor, dass wir uns spontan entschieden haben, Sie zu kontaktieren.

Wir - die Interessengemeinschaft E-Dampfen - sind ein in 2011 gegründeter, ehrenamtlicher, unabhängiger Konsumentenverein, der über das E-Dampfen aufklärt und die Interessen der E-Dampfer in der Öffentlichkeit vertritt.

Wie Sie in Ihrem Artikel richtig dargestellt haben, handelt es sich bei der E-Zigarette = "Dampfe" um eine fortschrittliche, bahnbrechende Erfindung, die vielen Menschen - Rauchern und Nichtrauchern – Vorteile bringt.
Aber gerade aufgrund seines revolutionären Charakters birgt dieses fortschrittliche Produkt enorme Brisanz – sowohl gesellschaftlich als auch politisch.
• Wo stünden die militanten Nichtrauchergruppierungen und Gesundheitsmissionare, wenn die Gräben zwischen Nichtrauchern und Rauchern durch E-Zigaretten überwunden werden könnten - und zwar ohne Lustverzicht?
• Was bedeutet es für die Tabakindustrie und die Pharmaindustrie mit ihren „Entwöhnungsprodukten“ wenn die zwischen ihnen so wohl aufgeteilten Pfründe, die Raucher für sie jahrzehntelang abwarfen, nun langfristig der günstig auf dem Markt zu erwerbenden E-Zigarette zugute kommen?
• Wie steht der Staat in Wahrheit dazu, wenn er endgültig seiner fest einberechneten Subventionierungsgelder aus der Tabaksteuer verlustigt geht? Und wie stellt er sich dann tatsächlich zur „Volksgesundheit“?
• Wie funktionieren Medien, wenn Interessen von großen Lobbyisten gefährdet sind?

Fragen über Fragen, die für einen gründlich recherchierenden Journalisten Stoff für weit mehr als einen Artikel bieten.
Die E-Dampfe ist ein Produkt, an dem sich beispielhaft viele Funktionsweisen unserer Gesellschaft und Politik darlegen lassen.

Die IG-ED und mit ihr alle E-Dampfer sind eine engagierte Gruppierung, die sich gegen mächtige Gegner behaupten muss und will. Wir freuen uns über jeden Weggefährten, der in der Lage ist, Dinge unabhängig und differenziert zu betrachten.
Aufgrund Ihres Artikels sowie Ihrer anderen Veröffentlichungen schätzen wir Sie als unabhängig und differenziert ein und würden uns deshalb freuen, wenn wir mit Ihnen in direkten Kontakt kommen könnten.

Wir verfügen sowohl über fundiertes Informationsmaterial als auch über Kontakte zu Konsumenten, die wir engagierten Journalisten wie Ihnen gerne zur Verfügung stellen.
Und vielleicht dürfen wir Ihnen dann auch moderne Geräte ohne Glühlämpchen vorstellen und darlegen, warum wir es für ausreichend halten, so wie bisher lediglich Mehrwertsteuer auf unsere Dampfgeräte zu entrichten.

In gespannter Erwartung Ihrer Antwort
und mit freundlichen Grüßen,

IG-ED

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.