Kurzinformation zur E-Dampfe für Ärzte

Viele Raucher, die auf das Dampfen umsteigen wollen oder kürzlich umgestiegen sind, suchen das Gespräch mit ihrem Hausarzt, um etwas über die Auswirkungen des Dampfens auf ihre Gesundheit zu erfahren. Leider gibt es unter den Medizinern immer noch große Informationsdefizite. Viele von ihnen verlassen sich einzig auf die tendenziösen Aussagen und beabsichtigten Verunsicherungen der WHO-Kollaborationsstelle für Tabakkontrolle mit Sitz im DKFZ.

Prof. Dr. Bernhard-Michael Mayer, Toxikologe an der Universität Graz, will mit dieser Wissenslücke aufräumen und hat speziell für Ärzte und Angestellte im medizinischen Bereich eine Kurzinformation über die E-Zigarette veröffentlicht. Außerdem bietet er dem interessierten Fachpublikum auf Wunsch weitere Informationen und Studien an.

Dieses Dokument haben wir auf unserer Website abgelegt, damit möglichst viele Dampfer es ihrem Arzt und/oder Pflegepersonal zur Verfügung stellen können.

Hier geht’s zum Download:

Gesundheitliche Aspekte von E-Zigaretten – Kurzinformation für Ärzte


2 Kommentare und 1 Trackback/Pingback

  1. 1. Daniel Babbel

    Kommentar vom 30. April 2017 um 18:29

    Es gibt definitiv viel zu Lernen. Allerdings sollten wir als Dampfer uns davon verabschieden gegen Windmühlen zu kämpfen, sondern die Probleme verstehen, die trotz der positiven Aspekte des Dampfens auftreten. Mir persönlich, im Alltag, fallen diverse Wechselwirkungen auf, die nirgends angesprochen werden. Diverse Foren sprechen von Beschwerden, die ohne Belege dem Entzug vom Tabakrauch zugesprochen werden, allerdings nie auftreten, entsagt man sich dem Rauchen.

  2. 2. CLi

    Kommentar vom 2. Mai 2017 um 09:39

    URL auf Shop entfernt => keine Schleichwerbung.

    Zu deinem Kommentar: hast du irgendwelche Belege bzgl. der Beschwerden/Wechselwirkungen mit dem Dampfen???

  3. 3. [DE] BMG hat keine Ahnung von E-Zigaretten - DampfFreiheit

    Pingback vom 10. August 2017 um 13:15

Einen Kommentar schreiben (max. 500 Zeichen!)

*