AktuellesStandpunkte der IG-ED

Die IG-ED schreibt der ARD zur Sendung “Wissen vor acht” vom 24.02.2015

Sehr geehrte Frau Dr. Holst

die IG-ED e. V. ist der erste Konsumentenverein deutschsprachiger E-Dampfer (wie sich die Nutzer der E-Zigarette selbst nennen). Wir arbeiten unentgeltlich und unabhängig von Herstellern und Händlern mit dem Ziel, über die tabaklose “E-Zigarette” aufzuklären und die vielfach kursierenden Missverständnisse und Fehlinformationen richtigzustellen. Wir möchten betonen, dass wir keinerlei kommerzielle Interessen vertreten – die Tätigkeit der IG-ED e. V. wird ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge, Spenden sowie viele Eigenleistungen der Mitglieder getragen.

In Ihrer Sendung “Wissen vor acht” vom 24.02.2015 beschreiben Sie in fünf Minuten die Vor- und Nachteile der e-Dampfgeräte (wie elektrische Zigaretten üblicherweise genannt werden).

Wir wissen natürlich, dass man in so kurzer Zeit nicht sehr tief auf ein so beratungsintensives Produkt eingehen kann, wie es im Fall der e-Dampfgeräte eigentlich erforderlich wäre. Deshalb werden auch wir nicht zu tief auf die Art und Weise der Berichterstattung eingehen, denn wir kennen selbstverständlich auch alle Aussagen und Studien über die tabaklose e-Zigarette. Doch sind wir ganz besonders über eine Aussage von Ihnen gestolpert, die wir nicht verstanden haben, und wir wurden auch von vielen Verbrauchern angefragt, was Sie damit gemeint haben könnten:

Sie sagen am Anfang:
Zitat: “Im Gegensatz zu mir sind 85 % der e-Zigaretten Nutzer Raucher, und viele hoffen, auf diesem Weg den Absprung zu schaffen.” Zitatende.

Was meinen Sie damit genau – und wer/was sind dann die restlichen 15 Prozent?

Im weiteren Verlauf haben Sie gesagt, dass beim Dampfen mehrere 100 Chemikalien entstehen. Da bei unseren Recherchen und der Durchsicht der bisherigen Studien, eine derartige Aussage nirgends zu finden war, bitten wir Sie, uns auch diesbezüglich die Quelle zu nennen.

Wir bedanken uns für Ihre geschätzte Antwort und stehen Ihnen jederzeit für weitere Fragen zur Verfügung.

Diese Mail wird als offener Brief auf unserer Homepage veröffentlicht. Bei einer Antwort gehen wir davon aus, dass wir sie auch veröffentlichen dürfen, sofern Sie uns nichts Gegenteiliges mitteilen.

Mit freundlichen Grüßen
IG-ED

3 Gedanken zu „Die IG-ED schreibt der ARD zur Sendung “Wissen vor acht” vom 24.02.2015

  1. Super Brief, genial geschrieben. ich bin schon auf der Antwort von ARD gespannt. da gibts garantiert wieder was zu lachen, wenn die versuchen sich in irgendeiner Art und Weise, rauszureden. Warum fragen die Medien nicht einmal uns Dampfer, wie wir dazu stehen und wie das ,it E-Zigarette so ist. warum holen sie sich meistens nur spärliche informationen von “MÖCHTEGERNBESSERWISSERN”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.