Landtagswahlen – Parteienmeinungen zum Dampfen – Wir haben nachgefragt

Die Landtagswahlen in drei Bundesländern am 13.März 2016 stehen quasi vor der Tür.

IG-ED_Wahlprüfsteine_600x300

 

Da das Dampfen mittlerweile auch für einen großen Wirbel in der Politik sorgt, war dies Anlass für uns, bei den größeren Parteien nachzufragen, welche Standpunkte die Landesparteien zur E-Zigarette/Dampfe vertreten.

 

Hier unsere Fragen:

  1. Sehen Sie in der E-Zigarette ein Tabakprodukt bzw. ein vergleichbares Produkt? (Bitte eine kurze Begründung zu Ihrer Einschätzung.)
  2. Welche Informationsmöglichkeiten nutzen Sie hauptsächlich, um sich über die E-Zigarette zu informieren?
  3. Was sind nach Ihrer Ansicht die größten Chancen der E-Zigarette?
  4. Was sind nach Ihrer Ansicht die größten Risiken der E-Zigarette?
  5. Wie stehen Sie zu möglichen Einschränkungen der Aromenvielfalt von E-Zigaretten?
  6. Erwägen Sie besondere landespolitische Maßnahmen beim Verkauf und der Nutzung von E-Zigaretten?

Die Antworten haben wir nach Bundesland und Partei sortiert. Sie können in diesem PDF heruntergeladen und nachgelesen werden:

Wahlprüfsteine Landtagswahlen 2016

 

Anmerkung der Redaktion:

Wir hätten gerne alle Parteien befragt, die überhaupt zur Wahl antreten. Doch leider ist die Suche nach den Kontaktadressen recht aufwändig und darum haben wir uns entschieden, nur jene anzuschreiben, die laut Umfragen die größten Chancen haben. Die Versuchung war groß, aber einzelne der kleinen rauszupicken erschien uns nicht fair gegenüber den anderen.

 


8 Kommentare und 1 Trackback/Pingback

  1. 2. Robert

    Kommentar vom 1. März 2016 um 20:53

    Das Desinteresse der SPD und die Sprechblasen der CDU ist so erwartungsgemäß wie die Verschiebung des schwarzen Peters Richtung EU. Aber warum wurden die PIRATEN (einzige Partei, welche die eCig sogar mal im Wahlprogrammm explizit aufführte) hier außen vorgelassen?? Es hätte mich brennend interessiert, ob sich deren Meinung zur eCig mittlerweile an den Parteien-Mainstream „angepasst“ hat, oder sie wenigstens dieser (damals durchweg positiven) Linie treu geblieben sind. Bitte nachreichen!

  2. 3. Jens Rogala

    Kommentar vom 1. März 2016 um 20:55

    Vielen Dank dafür!

    Sehr sehr interessant, welche Parteien sich um kompetente Antworten bemüht.

    Parteigröße und Sachverstand/Ernsthaftigkeit korrellieren irgendwie gar nicht.

  3. 4. Andre Nitschke

    Kommentar vom 1. März 2016 um 23:35

    Kann mich noch an den Beitrag mit Marcus Held (SPD) erinnern, das dann von der SPD nun kein Interesse oder Antworten kommen. SPD ein Mann kein Wort, die Partei der Lobbyisten trifft hier wieder voll ins rote. Ehrlich gesagt hätte ich mir aber von der AfD mehr erhofft, das sie aber nicht derzeit im Bundestag vertreten ist und somit auf die Entscheidungen zu TPD2 kaum Einfluß nehmen kann ok. Aber zumindest kam im Gegenteil zur SPD ja zumindest eine als Entschuldigung wertbares Statement zurück.

  4. 5. Andrea

    Kommentar vom 6. März 2016 um 22:48

    Ich bin mehr als enttäuscht, dass Ihr auch bei der AfD angefragt habt. Und wenn dann damit in Verbindung auch noch der Begriff „Wahlprüfsteine“ verwendet wird…haben wir denn gar nichts aus der Geschichte gelernt??

    Kampf pro Dampf auf jeden Fall – aber doch nicht um jeden Preis!!

  5. 6. Andre Nitschke

    Kommentar vom 7. März 2016 um 11:25

    @Andrea

    Was bitte hat die TPD2 mit ihrer Abneigung gegen die AfD und dem 2WK zu tun und was hat das hier für eine Relevanz? Das ist ja sehr erwachsen. Wenn es nach ihnen ginge würden sie wahrscheinlich AfDlern das Dampfen verbieten.?

  6. 7. Carmen

    Kommentar vom 17. März 2016 um 17:04

    @Andre: http://kattascha.de/?p=1923
    Was Du wissen solltest, bevor Du die AfD wählst

    Ekelhaft genug, und leider aber auch noch lange nicht alles.

  7. 8. Andre Nitschke

    Kommentar vom 22. März 2016 um 10:02

    Meine Güte hier geht’s ums Dampfen und nicht um deine Gesinnung bzw. Deine Fehlinformationen

  8. 9. Dampfer Andi

    Kommentar vom 25. März 2016 um 07:50

    Wie Andre schon richtig sagt, geht es hier um’s Dampfen und nicht um parteipolitische Wahlwerbung. Bei der AfD handelt es sich um eine Partei, die wohl auch in Zukunft eine Rolle in der deutschen Politik spielen wird und deren Position zu unseren Anliegen daher durchaus von Interesse für uns ist. Dennoch möchte ich mich bei Carmen für den Link bedanken, dessen Lektüre meinen positiven Eindruck von der AfD nur noch bestärkt hat. :)

Einen Kommentar schreiben

*