E-Zigarette: Kein Test bei Stiftung Warentest – Die IG-ED hakt nach –

Sehr geehrte Damen und Herren

die IG-ED e. V. ist der erste Konsumentenverein deutschsprachiger E-Dampfer (wie sich die Nutzer der E-Zigarette selbst nennen). Wir arbeiten unentgeltlich und unabhängig von Herstellern und Händlern mit dem Ziel, über die tabaklose “E-Zigarette” aufzuklären und die vielfach kursierenden Missverständnisse und Fehlinformationen richtigzustellen. Wir möchten betonen, dass wir keinerlei kommerzielle Interessen vertreten – die Tätigkeit der IG-ED e. V. wird ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge, Spenden sowie viele Eigenleistungen der Mitglieder getragen.

Mit großem Interesse haben wir Ihren Test zur E-Zigarette gelesen und stellen erfreut fest, dass Ihnen eine ausgewogene Berichterstattung über die derzeit existierenden Standpunkte gelungen ist.

Als Verbrauchervereinigung, die, wie oben beschrieben, völlig unabhängig von Händlern und dem damit zusammenhängenden Markt agiert, hätten wir uns allerdings eine Vertiefung in die Materie gewünscht.

Der Markt kann mit Sicherheit als turbulent und stark expandierend betrachtet werden. Dieser Umstand macht es für den Verbraucher teils unübersichtlich, und nur wer, so wie wir, die aktuelle Marktentwicklung permanent beobachtet, weiß, was gerade aktuell ist und gut beziehungsweise sehr gut funktioniert.

Insgesamt kann man sagen, dass die Produktsicherheit und einfachste Handhabung innerhalb der letzten 18 Monate stark zugenommen haben, bei gleichzeitig nur noch marginaler Fehlerquote innerhalb der Serien. Die Vielfalt der genutzten E-Liquids ist, wie von Ihnen korrekt benannt, schier unerschöpflich. Auch dort existieren mittlerweile aussagekräftige Messungen über etwaige emittierte Werte.

Sollten Sie Interesse an einer verbraucherorientierten Testreihe bestimmter, am Markt gebräuchlicher Geräte haben, stehen wir Ihnen gerne mit unserem profunden Fachwissen zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Antwort!

Diese Mail wird als offener Brief auf unserer Homepage veröffentlicht. Bei einer Antwort gehen wir davon aus, dass wir sie auch veröffentlichen dürfen, sofern Sie uns nichts Gegenteiliges mitteilen.

Freundliche Grüße
IG-ED e.V.


5 Kommentare und 1 Trackback/Pingback

  1. 1. fasbracke

    Kommentar vom 3. März 2015 um 21:12

    Anil Batra vom Wissenschaftlichen Aktions­kreis Tabak­entwöhnung …

    Wer ist dieser Wissenschafliche Aktionkreis Tabakentwöhnung (WAT)?

    Auf google gibt es für WAT weniger als 1000 Treffer. Martina Pötschke-Lange ist dort Mitglied. Mehr dazu hier.

  2. 2. bleib-gern-anonym

    Kommentar vom 5. März 2015 um 20:51

    Ihr habt leider kein Kontaktformular, daher hoffe ich mal, dass die Kommentare moderiert werden. Ich habe mir die Mühe gemacht, den Spectator-Artikel von David Yach zu übersetzen. Tut damit, was immer euch richtig erscheint. Hab’s auf ein paar Links verteilt, damit’s nicht so schnell verloren geht.
    justpaste.it/jrfi
    http://www.heypasteit.com/clip/1UD5
    http://www.ipaste.eu/view?id=8969
    paste2.org/1CMVGbMI
    slexy.org/view/s229mqDlUv
    txs.io/0bzb
    http://www.paste.org/77510
    paste.ubuntu.com/10534001

  3. 3. Ivonne

    Kommentar vom 6. März 2015 um 18:28

    Gut das ihr von der IG euch dafür einsetzt das nicht negative Darstellungen die Oberhand gewinnen.
    Für mich war der Umstieg vor über einem Jahr von der Pyro zum Dampfen die beste Entscheidung. Da könnte mich die negative Presse nicht von abhalten. Ich habe mir meine Meinung über die E-Zigarette selber gebildet und nicht den Pressemeldungen Glauben geschenkt.
    Meine Empfehlung an Raucher – einfach ausprobieren. kein Husten mehr, kein Geruch nach kalten Rauch in der Wohnung/am Körper.

  4. 4. Stiftung Warentest zur E-Zigarette - LIQUID-NEWS

    Pingback vom 14. März 2015 um 15:32

    […] Weiterführende Links Stiftung Warentest zur e-Zigarette E-Zigarette: Kein Test bei Stiftung Warentest – Die IG-ED hakt nach […]

  5. 5. rewow

    Kommentar vom 4. April 2015 um 03:05

    Die Stiftung Warentest hat in dem Sinne gar keinen Einfluss auf den Markt. Lediglich auf ein vermeindliches (!) ansehen in der Öffentlichkeit. Der Umstand, dass wir diesem überhaupt einen Stellenwert geben, zeigt eher wie klein wir uns selbst machen. Die Politik und Stiftung Warentest sollte sich vor „uns“ klein machen. Momentan machen wir das. Projektion und so. Niemand von uns braucht eine Erlaubnis oder eine positive Öffentliche Meinung. Wir sollten uns glücklich schätzen.

  6. 6. Oliver

    Kommentar vom 7. Mai 2015 um 14:40

    Ich denke im Bezug auf die E-Zigaretten ist derzeit noch zu viel in Bewegung. Der Markt wächst stetig und sobald man hier eine Verbreitung erreicht wird wohl auch die Stifung Warentest reagieren. Ob dies dann im Endeffekt für uns Mehrwert bringt würde ich abwarten. Im Netz bilden sich derzeit genügend sichere Quellen die auch Wert auf Qualität legen, ganz so unterm Radar fliegen wir also sowieso nicht.

Einen Kommentar schreiben (max. 500 Zeichen!)

*