Gib dem Dampfen (d)ein Gesicht

Eine Aktion von Udo Laschet

Wie alle Organisationen rund ums Dampfen, alle Bloger und Onlinemedien kennen wir das Problem frei verfügbarer positiver Bilder von Dampfern. Ähnlich wird es den Journalisten der Printmedien gehen. So sehen wir die wenigen guten Bilder bei vielen Publikationen mit den unterschiedlichsten Themen verbunden. Ganz verhindern lässt sich das sicherlich nicht, aber wenn die Anzahl verschiedenster Bilder größer wird, sinkt die Wahrscheinlichkeit der doppelten und dreifachen Nutzung. Hier kommt die längst überfällige Idee von Udo Laschet ins Spiel. Über seine Facebook-Präsenz “Aktion ProDampf” ruft Udo dazu auf, Bilder die mit dem Dampfen zu tun haben, aber auch Bilder mit Gesichtern, allen zur Verfügung zu stellen. Quasi ein Pixabay speziell fürs Dampfen.

Da wir einer der Nutznießer dieser Aktion sein können, wollen wir natürlich, dass so viele Bilder von Dampfern wie möglich zusammenkommen. Wir möchten trotzdem auf die Kehrseite einer Public Domain-Freigabe eigener Bilder eingehen. Wenn man bei seinen Bildern auf die Wahrnehmung seiner Urheberrechte verzichtet, bedeutet das, dass jeder diese Bilder verwenden kann. Es ist also durchaus denkbar, dass man das eigene Bild eines Tages in einer Publikation des DKFZ wiederfindet. Andererseits könnten durch bestimmte Veröffentlichungen auch Persönlichkeitsrechte abgebildeter Personen verletzt werden. Aber keine seriös arbeitende Redaktion würde sich derart angreifbar machen. Das sind halt die Nachteile eines freien Bilderpools, wobei der ganz große Vorteil darin liegt, dass Udo durch eine Vorauswahl schon dafür sorgen kann, dass nur positiv wirkende Bilder im Pool verfügbar sind. Da wir Udo schon lange kennen, vertrauen wir ihm dahingehend vollkommen.

Die Bilder werden auch für eine kommerzielle Nutzung freigegeben. Wenn Udo das nicht machen würde, könnten kommerzielle Online- und Printmedien die Bilder nicht verwenden. Dass das eigene Bild für eine Shopwerbung dienen könnte, ist eher unwahrscheinlich. Werbetreibende brauchen immer ein Bild mit einem Alleinstellungsmerkmal. Wenn hier freie Bilder eingesetzt würden, könnte jeder Mitbewerber ebenso daran partizipieren.

Um diese Aktion über Facebook hinaus zu verbreiten, stellen wir euch im Anschluss die Links zur ProDampf-Aktion zusammen. Wir haben von Udo die Zusage, dass diese Links auch ohne Facebookaccount funktionieren.

Links zur Aktion

Beschreibung und Teilnahmebedingungen:
https://www.facebook.com/notes/aktion-prodampf/aktion-prodampf-gib-dem-dampfen-ein-gesicht/1625144754461960

 

Veröffentlichung bei Facebook (niedrige Auflösungen):
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1624307407879028.1073741830.1471565039819933&type=3

 

Freigabe, Veröffentlichungen in hoher Auflösung:
https://www.magentacloud.de/share/6fw1z4w2-7#$/

 

 


3 Kommentare und 1 Trackback/Pingback

  1. 1. Kurbelursel

    Kommentar vom 29. Januar 2017 um 14:26

    Die SEO-Fuzzis werden sich freuen, Dank Eurer Hilfe am Dampfen interessierte User zu verarschen.

    Abgekupferte Texte, 1 x durchgerührt, seotauglich aufbereitet und mit Bildern garniert; drumherum und dazwischen dann Werbung für Pharma und Aufhörhokuspokus.

    Weder würde ich solche Bilder dafür her geben, noch welche daraus nutzen, wenn sie an anderer Stelle derart missbraucht werden können.

  2. 2. Blaudampfer

    Kommentar vom 29. Januar 2017 um 15:11

    auf möglichen Missbrauch dieser Bilder (wie ja schon bei VapourFaces damals geschehen) wurde hier ja deutlich hingewiesen.

    Wir haben das Recht auf unser Bild und wir haben das Recht daß bei Artikeln über Dampfer unser Bild gezeigt wird, WIR sind die Dampfer.

    Ich unterstütze dieses Projekt mit meinen Bildern.

  3. 3. [DE] IG-ED - Gib dem Dampfen (d)ein Gesicht - DampfFreiheit

    Pingback vom 29. Januar 2017 um 15:40

  4. 4. Kurbelursel

    Kommentar vom 29. Januar 2017 um 16:42

    Unsereins “sieht rot” schon beim Anblick des Thumbnails. – Weil das Foto bereits für üble Bashing-Artikel als Illustration diente. Es ist für unsereins “verbrannt”- Umgekehrt bei Dampfgegnern: positives Signal.

    Diese Artikel einschl. der Bilder kommen gerne per dpa. Die hätte das Geld, Fotografen für ihre Arbeit zu bezahlen. Wo wir doch “immer mehr werden” dürfte es an Models nicht harpern.

    Ich würde nicht wollen, dass meine Fotos für Bashingartikel genutzt werden.

Einen Kommentar schreiben (max. 500 Zeichen!)

*