20.05.2017: Das Ende einer fünfjährigen Odyssee?

Vor fast genau 5 Jahren beschloss die EU-Kommission, auch E-Dampfprodukte in die Überarbeitung der Tabakproduktrichtlinie in der 2. Version einzubeziehen.

Zum damaligen Zeitpunkt war der Konsens in der Kommission, dass E-Dampfprodukte weitgehend unter die Arzneimittel-Richtlinie fallen. Erst als sich Verbraucher EU-weit in einer selten dagewesenen Graswurzelbewegung an das EU-Parlament wandten, kam Bewegung in die Meinungsbildung des Parlamentes.

In einer jahrelangen medialen Schlammschlacht bauschten die ideologisch und monetär  geprägten Gegner der E-Dampfprodukte diesen eigentlich kleinen Absatz zu einem bedeutenden Punkt auf.

Letztlich endete die Schlacht auf EU-Ebene mit der Verabschiedung der heute bekannten TPD2. Eine Klassifizierung der E-Dampfprodukte als Arzneimittel wurde erfolgreich verhindert. Weiterhin blieb uns eine Begrenzung auf eine unzumutbar geringe Nikotinmenge erspart.

Der ganze Wirbel um die E-Dampfgeräte brachte sie in aller Munde. Zuerst in den Medien, dann bei den Rauchern, die dadurch neugierig wurden. So hat selbst der gequirlte Unsinn, der über das Dampfen verbreitet wurde, dazu geführt, dass unsere Dampfer-Gemeinschaft unaufhaltsam wächst und nicht mehr zu ignorieren ist.

Aufgrund der absurden Überregulierungen haben wir Dampfer uns weltweit vernetzt und haben heute für Jeden diverse Informationsquellen in der Community: von Videokanälen über Blogs, Magazine, Stammtische und Messen gibt es für Jede und Jeden etwas. Vom Himmel zu Wolken, vom Guru zur Krähe, von der gedruckten Presse zum Magazin, vom Sofa zum Macher ist alles vertreten. Sogar eine Verbraucher-Interessengemeinschaft gibt es. Und das alles ist gut so.

Diese breite Basis der Community lässt uns positiv in die ungewisse Zukunft schauen. Auch das ist ein Ergebnis der TPD2, auch das ist der 20.Mai.

Vape on


1 Kommentar und 1 Trackback/Pingback

  1. 1. Vaping Falconer

    Kommentar vom 20. Mai 2017 um 16:46

    Ich wäre vermutlich nicht einfach so zum Dampfen gekommen, wenn die Propganda dagegen nicht so auffällig geworden wäre, dass es meine Neugier weckte. Unbeabsichtigte Konsequenzen und so. 😉

    Ein Dank an alle, die sich engagiert haben und es weiterhin tun!

    Vape on and vape loud!

Einen Kommentar schreiben (max. 500 Zeichen!)

*