Umfrageergebnis: Warum Raucher auf das E-Dampfen umsteigen

Am 04.10.2012 schickten wir dieses Anschreiben zusammen mit der Auswertung der Umfrage (unten als PDF zum Downloaden)  an den Deutschen Bundestag :

Sehr geehrter Herr Präsident,
sehr geehrte Damen und Herren Abgeordneten,

die Interessengemeinschaft E-Dampfen (IG-ED), der 1. deutschsprachige Verbraucherverein auf diesem Gebiet, nahm am 29.03.2012 zu den Antworten der Staatssekretärin Frau Ulrike Flach Stellung und gab in der Anlage zu Frage 40:

Mit welchen Motivationen werden nach den Informationen der Bundesregierung E-Zigaretten konsumiert? Welche Motivation herrscht nach Ansicht der Bundesregierung vor?“

bekannt, dass sie eine eigene Erhebung zu dieser Frage plant.

Die IG-ED löst hiermit ihr Versprechen ein und gibt Ihnen die Ergebnisse der Erhebung bekannt, die sie im Sommer 2012 in Form einer Umfrage in E-Dampferkreisen durchführte.
Die Ergebnisse dieser Umfrage liegen nun vor. Sie sind in der Anlage dieses Schreibens einzusehen.

1.246 E-Dampfer nahmen an der Umfrage teil.

Keine Nikotinentwöhnung!
Auffällig ist, dass die deutliche Mehrheit der Konsumenten aus langjährigen Rauchern besteht, die im E-Dampfen eine wesentlich weniger schädliche Alternative sieht (auch in Verantwortung für ihre Umwelt) und die die E-Zigarette benutzen, um einerseits nicht mehr rauchen zu müssen und um sich andererseits weiterhin Nikotin in Form eines Genussmittels zuzuführen.

Nur positive Wirkungen
Fast alle Teilnehmer der Umfrage berichten von positiven Wirkungen des Umstiegs auf ihren Geruchs- und Geschmackssinn (94,8 Prozent) und auf ihre Kondition (92,6 Prozent).

Die E-Zigarette wird also dieser Umfrage zufolge nicht als Substitut zur Nikotinentwöhnung genutzt, sondern stellt ein eigenständiges Genussmittel dar.

Weitere interessante Ergebnisse lesen Sie bitte in der Auswertung der Umfrage selbst.

Anlage:  Auswertung der Umfrage (Neun Seiten)
PDF IG-ED_Umfrage_Juli_2012


1 Kommentar

  1. 1. Masrur

    Kommentar vom 10. März 2016 um 15:22

    Saubere Arbeit IG-ED!
    Da kann es nur einen Kommentar geben: Daumen hoch!
    Bleibt nun nur noch zu hoffen, dass die ganze Arbeit nicht für die Katz‘ war (bei so vielen einsichts- und beratungsresistenen Politikern)

Einen Kommentar schreiben (max. 500 Zeichen!)

*